Über uns

Wir stellen uns vor

Heike Schmidt

Inhaberin, Geschäftsführerin, Diplom-Pflegedienstleiterin, examinierte Krankenschwester

Als examinierte Krankenschwester arbeitete Heike Schmidt in den 80er Jahren zunächst in der Frauenklinik in Jena, bevor sie 1988 zum Sportmedizinischen Dienst in Jena wechselte.
Als die Betreuung von Spitzensportlern in Jena nach der Wende „abgewickelt“ wurde, fasste sie den Plan, sich im Bereich der häuslichen Krankenpflege selbstständig zu machen. Als sie diesen Plan 1991 in die Tat umsetzte, gehörte sie zu den Pionieren der privaten häuslichen Krankenpflege in Jena. Heute steht auch die Tochter Anja Grotz dafür ein, SiLenza als Familienunternehmen weiterzuentwickeln.

Heike Schmidt ist für unsere Klienten und ihre Angehörigen Ansprechpartnerin für die Erstberatung. Sie haben Interesse an unseren Leistungen und möchten sich beraten lassen? Rufen Sie uns an – Heike Schmidt ist gerne für Sie da.
Tel. 03641 828998

Anja Grotz

Pflegedienstleitung der Tagesstätte, Qualitätsmanagementbeauftragte, Praxisanleiterin für Auszubildende, examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin

Nach einem Freiwilligen Sozialen Jahr in einem ambulanten Pflegedienst schloss Anja Grotz 2005 eine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpflegerin erfolgreich ab und half bereits in dieser Zeit bei ihrer Mutter Heike Schmidt aus. 2009 stieg sie hauptberuflich in unser Unternehmen ein und arbeitet seit 2011 in der Unternehmensführung.

Anja Grotz – Ihre Ansprechpartnerin für telefonische Anfragen, wenn es um die Tagespflege und die Verhinderungspflege geht.
Tel. 03641 828998

Markus Bathe

Pflegedienstleiter ambulante Pflege und Pflegewohngemeinschaften, examinierter Krankenpfleger

Der examinierte Krankenpfleger hat in unserem Unternehmen 2001 im Bereich der ambulanten Pflege in Jena angefangen. Berufsbegleitend hat er sich bei uns zum Pflegedienstleiter weiterqualifiziert – eine Ausbildung, die er 2006 erfolgreich abschloss. Seitdem ist er als Pflegedienstleiter für den Bereich der ambulanten Pflege und für unsere Pflegewohngemeinschaften zuständig.

Markus Bathe – Ihr Ansprechpartner für telefonische Anfragen rund um die Bereiche ambulante Pflege und Pflegewohngemeinschaften.
Tel. 03641 828998

Sabrina Schultz

Teamleitung der Tagesstätte und Wohngemeinschaft „Jena West“, Praxisanleiterin für Azubis, examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin

Als Gesundheits- und Krankenpflegerin kümmert sich Sabrina Schultz als Teamleiterin der Tagesstätte auch um alle Angelegenheiten der Pflegewohngemeinschaften in unserer Einrichtung „Jena West“. Sabrina Schultz gehört seit 2012 zu unserem Team.

Susanne Pilling

Teamleitung der Pflegewohngemeinschaft „Villa Sonnenblick“, examinierte Altenpflegerin

Was als Ein-Euro-Job begann, ist inzwischen eine Erfolgsgeschichte geworden: Susanne Pilling hat zunächst als Ein-Euro-Jobberin begonnen, als Pflegeassistentin gearbeitet und später erfolgreich eine berufsbegleitende Ausbildung zur Altenpflegefachkraft in unserem Haus abgeschlossen. Seit 2016 leitet die Schwiegertochter von Heike Schmidt vor Ort das Team in der „Villa Sonnenblick“, koordiniert die Pflege und Betreuung und arbeitet tatkräftig in der Pflege mit.

Jeannette Meyer

Teamleitung Pflegewohngemeinschaft „Jena Ost“, examinierte Altenpflegerin, Hygienebeauftragte

Als langjährige Mitarbeiterin und Altenpflegefachkraft leitet Jeannette Meyer heute das Team in unserem Haus „Jena Ost“. Die gelernte Altenpflegefachkraft hat 1996 bei uns als Krankenpflegehelferin begonnen, bevor Sie sich für eine berufsbegleitende Qualifizierung entschied.

Carla Berger

Leiterin der Verwaltung, Steuerfachgehilfin

Eine unentbehrliche Kennerin: Heute ist Carla Berger verantwortlich für die Verwaltung, den Datenschutz und den Arbeitsschutz – unterstützt hat sie uns bereits in unserer Frühzeit. Carla Berger nahm ihrer Schwester Heike Schmidt seit 1993 die Verwaltung des Pflegedienstes ab, zunächst nebenberuflich, dann in Vollzeit.

Seit 1991 für Sie da

Die Geschichte unseres Familienunternehmens

Alles begann 1991: In den neuen Ländern war alles im Umbruch, die Perspektiven am Arbeitsmarkt erschienen schwierig. Heike Schmidt las einen Artikel „Selbstständig in der Häuslichen Pflege“. Das war für sie der Auslöser, den Entschluss zu fassen und im Oktober 1991 einen ambulanten Pflegedienst in Jena zu gründen.
Angefangen hat sie ganz allein. Im Laufe der Jahre kamen immer mehr Mitarbeiter und auch Familienmitglieder hinzu, zunächst als nebenberufliche Helfer, dann mehr und mehr hauptberuflich: Schwester, Tochter. Schwiegertochter, Schwager, Cousin und seit 2014 auch ihr Mann Uwe Schmidt. Der Ausbau des Pflegedienstes hat die Familie noch enger zusammenrücken lassen.
Zur Hauskrankenpflege und Tagesbetreuung sind die Pflegewohngemeinschaften hinzugekommen – ein Zeichen, dass wir ständig versuchen, unsere Pflegeleistungen weiter zu verbessern und unseren Klienten noch mehr zu bieten.
Inzwischen sind 45 Mitarbeiter bei der Silenza beschäftigt.

Menschen, um die wir uns kümmern: Unsere Klienten

Zu unseren Kunden gehören erkrankte und pflegebedürftige Menschen aus Jena und Umgebung. Ihnen stehen wir mit unserem Team kompetent, fach- und sachkundig sowie partnerschaftlich zur Seite, verlässlich in jeder Situation.
Jeden Menschen nehmen wir als Persönlichkeit mit eigenen Erfahrungen und Gefühlen ernst.

Pflege das Leben, wo Du es antriffst.

Getreu unserem Motto: „Pflege das Leben, wo Du es antriffst“, kümmern wir uns um Menschen in Jena, die unsere Hilfe brauchen. Ganz gleich: Eine kurze Erkrankung oder langes schweres Leiden – wir helfen Ihnen.
Unser Ziel ist es, eine beständige, bestmögliche Betreuung und Pflege der uns anvertrauten Menschen in ihrer heimischen Umgebung sicherzustellen. Pflegeziele und Maßnahmen stimmen wir auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse jedes einzelnen Klienten ab.
Zu unseren Klienten gehören viele Menschen mit einer Demenzerkrankung. In der ambulanten wie auch der teilstationären Betreuung und in unseren Wohngemeinschaften haben wir uns besonders auf Demenzerkrankte spezialisiert.

Unsere Mitarbeiter und ihre Qualifikationen

Bei der Auswahl unserer Mitarbeiter legen wir größten Wert auf fachliche Qualifikation, soziale Kompetenz und Teamfähigkeit. Wir beschäftigen:

  • staatlich anerkannte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen in der Pflegedienstleitung
  • staatlich anerkannte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen und AltenpflegerInnen als Pflegefachkräfte
  • Bürofachkräfte
  • HeilerziehungspflegerInnen
  • Pflegeassistenten und Betreuungskräfte
  • Gesundheits- und KrankenpflegehelferInnen, FamilienpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen und HauswirtschafterInnen
  • Mitarbeiter für unseren firmeneigenen Fahrdienst
  • Praktikanten und junge Menschen im „Freiwilligen Sozialen Jahr“
  • Auszubildende

Auf diese Eigenschaften und Fähigkeiten legen wir Wert:

  • fachlich – umfassende Kenntnisse im Bereich der Pflege, lückenloses Führen der Pflegedokumentation in Abhängigkeit von ihrer beruflichen Aus-/Weiterbildung, damit der Pflegeprozess stets nachvollziehbar ist
  • organisatorisch – die Fähigkeit, die pflegerischen Abläufe zu koordinieren und alle für ihre Tätigkeit relevanten Daten strukturiert zu erfassen
  • sozial – die Fähigkeit, mit Klienten und Angehörigen auch in schwierigen Situationen vor Ort sicher umzugehen

Philosophie – unser Pflegeleitbild

Wir sehen körperlich und/oder kognitiv eingeschränkte Menschen in Ihrer Gesamtheit, als Wesen aus Geist, Körper und Seele in Verbindung zu seiner Umwelt.

Unsere Ziele – wir möchten

  • Kranken das Gesundwerden ermöglichen
  • körperlich und/oder kognitiv eingeschränkten Menschen helfen, ein größtmögliches Maß an Selbstständigkeit zu erhalten bzw. zu erlangen
  • schweres Leiden auf ein erträgliches Maß begrenzen
  • für Schwerstkranke und Pflegebedürftige die medizinische und pflegerische Versorgung in der Häuslichkeit sicherstellen
  • auch Sterbende einfühlsam betreuen und begleiten

Unser Verständnis von Pflege

Dort unterstützen, wo es nötig ist

Je nach Art und Ausmaß der Defizite und Beeinträchtigungen gestaltet sich unsere Pflege als Anleitung, Begleitung, Beratung, Motivation und/oder Unterstützung, aber immer orientiert an den Bedürfnissen jedes Einzelnen.

Selbstständigkeit erhalten

Ziel ist die Aktivierung, die Wiederherstellung bzw. die Erhaltung der Selbständigkeit, die Förderung von Selbstpflegefähigkeiten und mehr Wohlbefinden. Auch wenn diese Ziele durch fortschreitende geistige und/oder körperliche Gebrechen nicht möglich sein sollten, sind größtmögliche Unabhängigkeit und Selbstbestimmung oberstes Gebot, um jedem einzelnen ein lebenswertes Leben in seiner häuslichen Umgebung zu ermöglichen.

Aktivitäten des täglichen Lebens unterstützen

Wir begleiten oder übernehmen Tätigkeiten, die unsere Klienten nicht mehr selbst ausführen können. Dabei achten wir auf die Lebensgewohnheiten und die Bedürfnisse jedes Einzelnen.

Miteinander geht es besser – den Mensch als Persönlichkeit ernst nehmen

Das „Miteinander“ ist für uns keine Floskel. Wir stülpen unseren Klienten keine Ablaufpläne über, sondern nehmen auf ihre Persönlichkeit und ihre Gewohnheiten Rücksicht.

Orientierungslosen eine Richtung geben: Menschen mit Demenz brauchen strukturierte Abläufe

Die Betreuung und Pflege von Demenzerkrankten gehört zu unseren Schwerpunkten. Deshalb legen wir großen Wert auf die Schulung unserer Mitarbeiter im richtigen Umgang mit Menschen, die ihre Alltagskompetenzen Tag für Tag ein kleines Stück einbüßen. Menschen, die eine vertraute Person an ihrer Seite brauchen, um für einen strukturierten und geregelten Tagesablauf zu sorgen.

Begleitung auch für Sterbende

Sterbenden und ihren Angehörigen stehen wir vertrauensvoll zur Seite. Für viele unsere Klienten sind wir gerade in ihrer letzten Lebensphase eine wichtige Bezugsperson.